Umbau eines Rettungswagens zum Gerätewagen Versorgung

Umgebauter Rettungswagen RTW auf Mercedes Sprinter mit Anhänger
(Foto: Jens Koelzer).

Bad Honnef (rd_de) – Die Kollegen des DRK-Ortsvereins Bad Honnef (NRW) hatten eine clevere Idee: Sie ließen einen ehemaligen Rettungswagen zu einem Gerätewagen (GW) Verpflegung umbauen. Dieser erfüllt moderne Hygiene-Anforderungen.

Wo früher die Patienten ein- und ausgeladen wurden, befindet sich jetzt die Getränke- und Speisenausgabe des GW. Das Fahrzeug dient als Zugmaschine für einen Geräteanhänger, in dem sich weiteres Equipment befindet.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: Gerätewagen (GW) Verpflegung, vormals Rettungswagen (RTW) nach DIN EN 1789, Typ C, Fahrgestell: Mercedes Sprinter 416 CDI in Niederflurbauweise, Motor: Leistung: 120 kW/163 PS bei 3.800/min, Hubraum: 2.143 cm3, Drehmoment: 360 Nm bei 1.400-2.400/min, Antrieb: Hinterradantrieb, Getriebe: Automatikgetriebe, Maße/Gewichte: Länge: 6.700 mm, Breite: 2.360 mm, Höhe: 2.700 mm, Leermasse: 3.500 kg, zulässige Gesamtmasse: 3.880 kg, fahrzeugtechnische Ausstattung: ABS, ESP, ASR, Umfeldbeleuchtung, Rückfahrkamera, Warnbalken Hella RTK 5, Digital- und Analogfunk Festeinbau, 2-Meter-Handfunkgerät, HRT, Wetterschutz am Heck (Plane einziehbar), interne Stromumwandlung 230 V bei rund 3.000 W, externe Stromversorgung 230 V/16 A, Baujahr RTW: 2010, Umbaujahr GW Verpflegung: 2017, Auf-/Umbau: C. Miesen GmbH & Co. KG, Bonn, Kosten RTW: zirka 140.000 Euro, Kosten Umbau: zirka 18.000 Euro.

 

Innenraum des GW Verpflegung
Blick in den ehemaligen Patientenraum Richtung Fahrerkabine. (Bild: Jens Koelzer)

Beladung

GW Verpflegung

Bierzeltgarnitur kurz, Zelt-Pavillon, Gastro-Kaffeemaschine, 2x Wasserkocher, Würstchenkocher, Induktionskochfeld, 2x Thermobehälter 26 l, Großraumtopf inkl. Deckel, Material zur Ausgabe von Verpflegung (Kellen, Löffel etc.), 8x Thermokanne 2,5 l, 4x Thermokanne 2 l, mehrere Gastronormbehälter inkl. Deckel, Reinigungs- und Müllentsorgungsmaterial, Verpackungsmaterial für Lebensmittel, 1.500x Einwegbecher Pappe (Kaffee To Go), 1.000x Einwegbecher einfach, je 1.000x Einweggeschirr Suppenschalen und Teller, je 1.000x Einwegbesteck Löffel, Gabel, Messer und Kaffeelöffel, Einwegmaterial zur Aus- und Weitergabe von Verpflegung, 2,5 kg Kaffeepulver, Kaffeeweißer, Süßstoff, Zucker, 1,5 kg granuliertes Teegetränk, 15x VPE Bockwurst à 25 Portionen, 2x VPE Gulaschsuppe à 25 Portionen, Gewürze, Snacks.

Feuerwehrleute bei der Speisen- und Getränkeausgabe am GW Verpflegung
Am Heck befindet sich der Ausgabebereich. (Bild: DRK)

Geräteanhänger

5x Bierzeltgarnitur, Notstromaggregat, Kiste mit Stromleitungen, Kiste mit Beleuchtung für Zelt/Zelt-Pavillon, Zelt SG 300, 10x Feldbett, 20x Decken und Kissen (Einweg), Großflächenbeleuchtung inkl. Teleskopstativ, Material zur Absicherung.

Die ausführliche Entstehungsgeschichte des GW Verpflegung lesen Sie in Ausgabe 6/2018 des Rettungs-Magazins, das Sie hier versandkostenfrei bestellen können.

[Text: Christian Diepenseifen, ÄLRD des Rhein-Sieg-Kreises, Master of Disaster Management and Risk Governance, und Jens Koelzer, Bereitschaftsleiter DRK-Ortsverein Bad Honnef, Fachdienstbeauftragter Betreuungsdienst, DRK Rhein-Sieg]

[6377]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: