Gelb für Rettungswagen?

(rd.de) Warum gelingt es in Deutschland nicht, sich auf eine einheitliche Farbgebung von Rettungswagen zu einigen, fragte uns ein Leser.

Mit Corporate Identity setzten sich Wirtschaftsunternehmen Ziele für eine bessere Wiedererkennung ihrer Marke. Während so etwas bei Feuerwehr, THW und Polizei durchaus zu gelingen scheint, ist bei Rettungs- und Krankenwagen von einem einheitlichen Erscheinungsbild nicht viel zu sehen.

Dabei gibt es bei den Hilfsorganisationen sehr wohl klare Vorgaben zur Fahrzeugbeklebung. Doch ob ein Rettungswagen eine weiße oder elfenbeinfarbene Grundlackierung hat, auf der rote Streifen variabler Breite angebracht werden, scheint beliebig zu sein. Einzig die verwendeten Farbtöne entstammen ausnahmslos der RAL-Farbpalette. Bei den Feuerwehren dominiert das Feuerrot nach RAL 3000, die Hilfsorganisationen verwenden Leuchtrot nach RAL 3024.

Neuerdings kommen noch Rettungsfahrzeuge hinzu, die sich einen Auftritt in Schwefelgelb nach RAL 1016 gönnen. Dabei gilt diesem Farbton – RAL 1016, Schwefelgelb – die Empfehlung der Europäischen Union.

Die Kenntlichmachung von Kranken- und Rettungswagen ist in Deutschland durch die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) geregelt und verlangt von Kranken- und Rettungswagen einen umlaufende Streifen in Leuchtrot. Die Grundfarbe ist nicht festgelegt. Die Empfehlung der EU hat aber hier keinen verbindlichen Charakter.

In Nordrhein-Westfalen lehnte ein Runderlass des zuständigen Gesundheitsministeriums aus dem Jahre 2002 Schwefelgelb als Fahrzeugfarbe ab, weil innerhalb der Bevölkerung das Gelb nicht in Zusammenhang mit einem Kranken- oder Rettungswagen gebracht wird.

Wäre es einfach gewesen, sich auf die äußere Gestaltung von Kranken- und Rettungswagen europaweit zu einigen, hätte die EN 1789 diese Frage bereits verbindlich Regeln können, doch blieb dieses Thema ausgespart.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Lustige Aussage des Gesundheitsministeriums in NRW.
    Wenn ich nie was verändere ist es klar, dass sich die Bevölkerung nicht an die Farbgebung gewöhnen kann, obwohl die Bevölkerung im TV oder in anderen Bundesländern sehr oft gelbe Rettungsautos sieht.
    Da hätte man doch gleich beim “Elfenbein nackt” der 60er und 70er Jahre bleiben können.
    Der Trend geht in Europa eindeutig Richtung gelb, auch wenn man das in NRW zu ignorieren versucht (gehört doch auch zu Europa – oder 😉 ).
    Michael

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Schließe mich dem so an.

    Wobei es da auch Ausnahmen gibt. So fahren etwas die Rettungsmittel der Feuerwehr Frechen (Rhein-Erft-Kreis) in Schwefelgelb.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Warum über Farbgebung aufregen wenn mann in der BRD nochnicht mal eine
    Einheitliche Notrufnummer zu schaffen.Bayern,Baden Würtenberg.
    Ist auch eine EU Verordnung.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Mich hat schließlich auch niemand gefragt, ob ich ein Polizeieinsatzfahrzeug von nun an in Silber mit blauen Streifen akzeptiere.
    Die Lobby der Hilfsorganisationen scheint wiedermal der Politik einen Strich durch die Rechnung gemacht zu haben, wie so oft in der Vergangenheit. Ich kann dies absolut nicht nachvollziehen. Andererseits habe ich kein Problem damit, dass Rettungswagen weiß oder schwefelgelb sind. Sieht beides gut aus und hat Signalwirkung. Die RTW´s der BF´s sind auch rot, und das bemängelt anscheinend auch niemand, obwohl ein RTW wohl kaum zur Brandbekämpfung oder technischen Hilfeleistung eingesetzt wird….

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: