Schwerer RTW-Unfall in Grimmen


Grimmen (rd.de) – Am Sonntagmittag verunglückte ein Rettungswagen auf einem Patiententransport mit Sonderrechten auf der B194 an der Autobahnabfahrt Grimmen-Ost. Nur das siebenjährige Kind auf der Trage überstand den Unfall ohne weitere Verletzungen.

Ein PKW querte den Kreuzungsbereich offenbar ohne den Rettungswagen mit Blaulicht zu beachten. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach lokalen Presseberichten rutschte der PKW über eine Verkehrsinsel, durchbrach eine Leitplanke und stürzte eine Böschung hinunter. Beide PKW-Insassen wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der PKW-Fahrer verletzte sich schwer. Auch der RTW-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Die PKW-Beifahrerin und die Transportführerin des Rettungswagens kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Ein siebenjähriges Kind im Transportraum des Rettungswagens überstand den Unfall unverletzt und wurde durch einen anderen Rettungswagen übernommen. Insgesamt waren zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und drei Rettungswagen im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?