Spende für den letzten Wunsch

(Bild: opta data)Wetzlar (pm) – Die Malteser im Lahn-Dill-Kreis/Wetzlar planen seit längerem, einen „Herzenswunsch-Krankenwagen“ einzusetzen. Die Firma opta data stellte kürzlich der Hilfsorganisation 5.000 Euro für das Projekt zur Verfügung. Durch die Spende könnte es bald möglich sein, schwerkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase Reisen zu ermöglichen.

„Wir sind opta data sehr dankbar für diese Spende, die uns als Anschubfinanzierung für dieses wichtige Projekt dient“, betont Boris Falkenberg, Kreis- und Stadtbeauftragter der Malteser Wetzlar/Lahn-Dill. Opta data ist als Unternehmen auf Abrechnungs- und Softwarelösungen in den Bereichen Krankenbeförderung, Krankentransporte und Rettungsdienste spezialisiert.

Anzeige

Sowohl eine Projektverantwortliche als auch ein Team aus ausgebildeten Helferinnen und Helfern ist bereits gefunden: Ehrenamtliche, die über die Qualifikation als Einsatz-, Rettungs- oder Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistent verfügen. Sie haben darüber hinaus die Malteser-interne Fortbildung zur Durchführung dieses besonderen Dienstes absolviert.

Für eine erste Reise konnte ein Fahrzeug der Malteser in Wetzlar ausgeliehen werden. Es ist jedoch das Ziel der Malteser, ein eigens, für diesen besonderen Zweck ausgestattetes Fahrzeug zu beschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.