Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019
Rettungs-Magazin 3/2019
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Teamarbeit nach Forstunfall

(Bild: Neukirchen b. Heiligen Blut)Neukirchen beim Heiligen Blut (ots) – Ein herabfallender Baumstamm hat einen Waldarbeiter in Höllhöhe (Landkreis Cham, Bayern) am Samstagnachmittag (13.04.2019) schwer verletzt. Der 44-Jährige setzte selbst einen Notruf ab.

Aufgrund der schwer zugänglichen Einsatzstelle alarmierte die Leitstelle nicht nur einen BRK-Rettungswagen (RTW) und einen Notarzt, sondern auch Kräfte der Feuerwehr und der Bergwacht. Zudem landete eine Rettungshubschrauber-Besatzung des ADAC auf einer angrenzenden Wiese.

Weitere Artikel auf rettungsdienst.de:

Wie die Feuerwehr berichtete, war zunächst nicht klar, wo genau sich der verunglückte Waldarbeiter befand. Nach einer kurzen Suche entdeckten die Einsatzkräfte den 44-Jährigen neben einer Forstmaschine. Während Feuerwehrleute Baumstämme zur Seite räumten, übernahm der Notarzt die Erstversorgung des Verletzten. Parallel brachte ein Quad-Fahrer die Notärztin des Rettungshubschraubers zur Einsatzstelle

Die Rettungsteams stellten die Transportfähigkeit des Betroffenen her. Mit einem geländegängigen Fahrzeug transportierten sie den 44-Jährigen zum Landeplatz des RTH. Von hier aus ging es zur weiteren Versorgung in eine Klinik.

Schwer zugänglich? Kein Problem für die Pick-Up-Lösung des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen. Im aktuellen Rettungs-Magazin.

Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019
Rettungs-Magazin 3/2019
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: