Streifenwagen rast in Menschengruppe


Köln (ots) – Bei einer Sonderrechtsfahrt verunglückte am Dienstag Abend ein Streifenwagen der Kölner Polizei.

Der Wagen erfasste Fußgänger, als er einem nach links abbiegenden Kleinlastwagen ausweichen musste.Eine 23-jährige Frau wurde schwer und ein gleichaltriger Mann lebensgefährlich verletzt. Ein 42-jähriger Fußgänger wurde durch Fahrzeugteile leicht verletzt.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass das Dienstfahrzeug auf dem Weg in Richtung Friesenplatz bei Rot in den Kreuzungsbereich Hansaring/Lübecker Straße einfuhr. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen musste es einem von links querenden weißen Kleintransporter älterer Bauart ausweichen. Infolge des Ausweichmanövers geriet der Streifenwagen auf den rechten Gehweg, erfasste dort die zwei jungen Leute und stieß anschließend gegen die Hauswand.

Zeugen erklärten, dass der Kleintransporter zunächst angehalten, sich dann aber kurz darauf vom Unfallort entfernt habe. Nach dem Unbekannten wird noch gesucht. Die beiden 25- bzw. 26-jährigen Insassen des Polizeifahrzeugs wurden leicht verletzt. Sie stehen allerdings unter Schock und konnten zu dem Unfallhergang noch nicht befragt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?