Neues mobiles Beatmungsgerät für das DRK Laatzen


Laatzen (DRK) – Über eine weitere erhebliche Verbesserung der Notfallausstattung darf sich die DRK-Bereitschaft Laatzen bei Hannover freuen: Die ehrenamtlichen DRK-Helfer konnten ein drittes mobiles Beatmungsgerät anschaffen.

Bereitschaftsleiter Holger Bartram: „Mit diesem Beatmungsgerät haben wir nun die Ausstattung des mobilen Behandlungsplatzes vollständig.“ Dieser Behandlungsplatz dient bei einem möglichen Großschadensereignis in der Region Hannover für die Versorgung von Patienten.

„Gemeinsam mit einem der vor kurzem erhaltenen Defibrillator-EKG-Überwachungseinheiten und vorhandenem Material vervollständigt das Beatmungsgerät einen Intensivversorgungsplatz im dem Notfallzelt“, erklärt stellvertretende Bereitschaftsleiter und Rettungsassistent Florian Hentschel.

„Außerdem steht dieses Beatmungsgerät gemeinsam mit weiteren Zusatzgeräten  und Material den ehrenamtlichen Einsatzfahrzeugen der Laatzener DRK-Bereitschaft zur Verfügung“, erläutert Notarzt Dr. Bartram. „Diese Fahrzeuge werden zu Sanitätsdiensten  und Großschadensereignissen eingesetzt“, fügt Regionsbereitschaftsleiter Michael Meyen hinzu.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?