Innenminister ehrt Einsatzkräfte


München (ASB/MHD) – In München hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag (08.08.2013) Angehörige von Hilfsorganisation für ihr langjähriges Engagement oder besondere Dienste in den Organisationen geehrt.

Ein Beispiel für diese „besonderen Dienste“ ist Hermann Schröcker. Er hatte die Versorgungseinheit der Malteser in Traunstein mit aufgebaut und hilft zudem aktiv in der Jugendarbeit. Oder Franz Feldmeier, der die Sanitätsdienst- und Katastrophenschutz-Einheiten des ASB Nürnberg mit gegründet hat.

Erstmals vergab das Innenministerium die staatlichen Ehrenzeichen nicht nur an Mitglieder von freiwilligen Feuerwehr und des Bayerischen Roten Kreuzes, sondern auch an Mitglieder von ASB, DLRG, Johanniter, Malteser und THW.

„Damit sind alle katastrophenhilfspflichtigen, im Rettungsdienst mitwirkenden freiwilligen Hilfsorganisationn bei den staatlichen Ehrenzeichen gleichgestellt“, freut sich Innenminister Herrmann. Der Politiker findet auch: „Damit unterstreichen wir die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?