Feuercrash auf der A2


Dortmund (Polizei DO) – Bei einem schweren Verkehrsunfall am 23.05.2008, starben auf der A 2 fünf Menschen, sechs weitere wurden leicht verletzt.

Eine gemeinsame Erklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft gibt Auskunft über die bisherigen Erkenntnisse zum Auffahrunfall auf der A2 mit seinen verheerenden Folgen. Demnach kam es auf der A 2 vor dem Kamener Kreuz zu einem Rückstau. In das Stauende raste aus bisher ungeklärter Ursache ein niederländischer Sattelzug, der von einem Fahrer aus Buckautal gefahren wurde. Der Sattelzug prallte fast ungebremst auf einen Pkw aus Hamm und schob diesen und unter einen polnischen Sattelzug. Diese Fahrzeuge wurden zusammen auf ein Wohnwagengespann geschoben. Auch das Gespann prallte auf einen davor stehenden Sattelzug aus Polen, der noch auf einen vor ihm stehenden polnischen Sattelzug leicht auffuhr. Nur der leicht beschädigte polnische Satellzug geriet nicht in Brand, weil er nach vorne aus dem Gefahrenbereich ziehen konnte.

Bei dem Unfall geriet ein Fahrzeug in Brand. Das Feuer griff schnell auf die anderen beteiligten Fahrzeuge über, so dass insgesamt drei Sattelzüge, das Wohnwagengespann und ein Pkw in hellen Flammen standen. Insgesamt fünf Personen, darunter der Lkw-Fahrer aus Buckautal, die Insassen des Wohnwagengespanns, ein Ehepaar aus Kreis Kleve, und die zwei Frauen des Pkw aus Hamm verstarben noch an der Unfallstelle. Drei weitere Unfallbeteiligte, wurden leicht verletzt. Auch Rettungskräfte der Feuerwehr (zwei Feuerwehrfrauen) und ein Polizeibeamter zogen sich bei den Rettungsversuchen leichte Verletzungen zu.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen und alle beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Zur Ursache des Feuers kann erst nach Abschluss der Unfalluntersuchung durch den Sacherständigen, was einige Tage dauern wird, eine Aussage getroffen werden.

Die Fahrbahn der A 2 ist durch den Unfall beschädigt und muss ausgebessert werden. Die Arbeiten an den zwei Fahrstreifen werden voraussichtlich bis Montag abend andauern.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?