Brand in Altenheim: Ein Toter – 24 Verletzte


Hohenbrunn-Riemerling (fw) – Ein ausgedehnter Brand im Altenheim Lore-Malsch-Haus im Hohenbrunner Ortsteil Riemerling rief am Montagmittag haupt- und ehrenamtliche Johanniter auf den Plan.

Nach dem Alarm eines Brandmelders wurde von der Feuerwehr Hohenbrunn ein Stockwerk komplett verraucht vorgefunden und daher um 11.21 Uhr Großalarm für viele Feuerwehren und den Rettungsdienst im Landkreis München ausgelöst.

Durch den Brand in einem Bewohnerzimmer und den Brandrauch wurden 24 Personen verletzt, sechs davon schwer. Insgesamt 20 Personen wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Für einen Bewohner des Zimmers, in dem der Brand ausgebrochen ist, kam jeder Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unglückstelle.

Da vom Brand und dem Brandrauch zwei Stockwerke des Gebäudekomplexes unbewohnbar sind, mussten für rund 50 Bewohner vorrübergehend Unterkunftsmöglichkeiten in anderen Seniorenwohnheimen gefunden werden.

Die Johanniter aus dem Ortsverband Ottobrunn-Riemerling waren mit ihrem Rettungswagen sowie einer ehrenamtlichen Schnell-Einsatz-Gruppe im Einsatz. Zwei zusätzliche Rettungswagen stellten die rettungsdienstliche Versorgung im südlichen Landkreis München sicher.

Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes im Einsatz.

One Response to “Brand in Altenheim: Ein Toter – 24 Verletzte”

  1. Bartel, Manfred on Januar 12th, 2013 18:33

    Im Namen unseres Hauses möchte ich mich als Hausmeister bei allen Einsatzkräften auf´s Herzlichste bedanken.

    Ihnen allen haben wir es zu verdanken, daß der Schaden klein gehalten werden konnte und eine reibungslose Rettung erfolgte.

    Noch einmal von mir als Privatperson Danke!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?