Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Beruf: Sanitäter – weil’s besser klingt

Hamburg (rd.de) – In Hamburg steht Mitte Februar die Bürgerschaftswahl an. Die Kandidaten biegen in die Zielgerade des Wahlkampfs ein und nutzen offenbar jede Möglichkeit, ihre Chancen auf einen Wahlerfolg zu erhöhen.

Aktuell wird in der Hansestadt der „Fall Wagner“ heiß diskutiert. Hauke Wagner tritt für die SPD an und gibt auf den Wahlzetteln als Beruf „Sanitäter“ an. Laut Medienberichten habe Wagner eine 48-stündige Ausbildung zum Sanitäter absolviert und eine dreistündige Prüfung abgelegt. 800 Euro habe dies gekostet.

Anzeige

Rettungsfachkräfte reiben sich ob dieser Schmalspur-Berufsausbildung verwundert die Augen. Doch die Auflösung des Rätsels folgt auf dem Fuße: Laut „Hamburger Abendblatt“ habe der studierte Volkswirt und gelernte Industriekaufmann sich informiert, welcher Beruf gesellschaftlich das höchste Ansehen hätte. Neben Feuerwehrmann sei dies der Sanitäter. Deshalb hätte er die Ausbildung absolviert, „nur um dann auch mit dieser Berufsbezeichnung auf dem Stimmzettel stehen zu können“, zitiert die Zeitung Hauke Wagner.

Hintergrund der Posse scheint zu sein, dass Wagner – und auch andere Kandidaten verschiedener Parteien – mit solchen „Berufsbezeichnungen“ die Schwächen des geänderten Wahlrechts bloßlegen wollen. Der Verein „Mehr Demokratie“ hatte durchgesetzt, dass die Kandidaten unter anderem ihren Beruf anzugeben hätten. Laut Wagner gehe es ihm also gar nicht darum, durch die Bezeichnung „Sanitäter“ seine Wahlchancen zu erhöhen.

Lesen Sie hier den Beitrag des „Hamburger Abendblatts“.

(19.01.2015)

Produkt: Rettungs-Magazin 4/2019 Digital
Rettungs-Magazin 4/2019 Digital
Rettungsgasse+++BRK: Sanitätsdienst mit Elektro Mountainbike+++Analgesie durch Notfallsanitäter+++Sauerstofftherapie+++Rettmobil Bericht+++DGzRS: Neuer Bootstyp

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Öhhm… ist ” Sanitäter ” ein Ausbildungsberuf ???

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. *Ironie an * dann hab ich alles richtig gemacht * Ironie aus *

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hatte dem #Wagner letzte Woche auf seine Seite meine Meinung dazu gepostet. Kurz darauf war der Post verschwunden. Typisch SPD Politiker. Wenn es ungemütlich wird ziehen die den Schwanz ein.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Wunderbar, da gibt sich ein Politiker als jemand aus der arbeiten würde. Und dann noch nicht mal richtig informiert, das RS überhaupt kein Beruf, sondern nur eine Qualifikation ist. Dummheit lässt grüßen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Also 48h ist auch kein RS… sondern wohl eher ein San B

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Vielleicht solltest du dich auch noch mal über den Unterschied zwischen “Sanitäter” und “Rettungssanitäter” informieren, bevor Du dich über RS echauffierst.
    Und JA, mit beiden Qualifikationen kann man auch hauptamtlich arbeiten (Betriebssanitäter, Krankentransport, …), ergo als Berufsbezeichnung durchaus korrekt.
    Dummheit lässt grüßen…

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. 1. einer Berufsbezeichnung liegt ein anerkannter Beruf zu Grunde, das ist weder der Sanitäter ( San A+B Ausbildung, primär im ehrenamtlichen Bereich) noch der Rettungssanitäter. Entschuldigen sie, falls ich für ihr Verständnis nicht explizit genug unterschieden habe. 2. arbeite ich selbst seit 10 Jahren hauptamtlichen als Rettungsassistent und daher glaube ich nicht, dass ich mir von ihnen irgendetwas erklären lassen muss. Die Dummheit gebe ich somit gern zurück.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. P.s. Das man mit diesen von ihnen genannten QUALIFIKATIONEN auch hauptamtlich arbeiten kann, habe ich auch in keinster Weise bestritten. Also getreu dem alten Bundeswehrmotto, erst denken, dann drücken dann sprechen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. “Denken, drücken, sprechen!” ist das Fernmeldermotto, aber egal…
    10 Jahre HA RettAss (hab mir sowas schon gedacht) – wow, ich bin begeistert und stelle mal 25 Jahre EA & HA (incl. JRK und BW) sowie diverse Ausbilder- Qualifikationen (incl. AdA-Schein) dagegen.
    Einer sog. “Geschützten Berufsbezeichnung” liegt in der Tat ein anerkannter Ausbildungsberuf (z.B. Rettungsassistent) zu Grunde, da das deutsche Recht aber auch die ungeschützte Berufsbezeichnung (hier demnach der Sanitäter) kennt, ist und bleibt die Berufsbezeichnung eben die Bezeichnung für den ausgeübten Beruf.
    Sie sind dran…

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Bleibt als Grundtenor das der Vogel von der SPD ein dämlicher Spacko ist. Versucht sich mit fremden Federn zu schmücken und falls entsprechend Sachkundige Menschen meckern legt man sich zurecht das man damit nur das System kritisieren möchte. Unterirdisch. Unbedingt wählen den Kerl – abwählen…

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Herr Michael Sp Rick… Es ist schlichtweg sinnlos mit Erklärungsresistenten Menschen wie sie es offenbar sind weiterhin zu diskutieren. Bevor sie mir jetzt noch ihr ganzes Leben erklären, wie toll sie sind und was sie alles für Ausbildungen haben, beende ich das ganze von meiner Seite und gehe wichtigeren Dingen nach. In diesem Sinne…

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Is doch egal – laut Zeitung reanimiert eh nur der Notarzt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Herr Eichner, den Quatsch mit der Berufserfahrung haben Sie ins Spiel gebracht. Ich lerne immer gerne noch dazu. Wenn Sie ihre Aussagen faktisch untermauern können, lasse ich mich auch von der Falschheit meiner Aussage überzeugen. Meine Meinung über Ihr Verhalten behalte ich mal für mich und schließe mich ansonsten mal der Aussage von Herrn Singer an, der die Sache passend auf den Punkt gebracht hat.

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Bei so viel Hamburger Schwachsinn kann man sich nur an einen unedlen Körperteil fassen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. Man man man….., wer hat den grössten….echt arm

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Was verwunderlich ist: Statt dass sich alle darüber aufregen, dass sich hier ein Politiker scheinbar versucht, auf Kosten von Sanitäts- und Rettungspersonal mit fremden Federn zu schmücken, fängt man an, sich gegenseitig selbst zu zerfleischen…
    Falsche Priorisierung, oder?

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. O gott, o gott, über welch einen Schwachsinn wird sich hier unterhalten?

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Diskutieren wir hier das Thema blödsinnige Art von Stimmenfang oder deine Qualifikation meine Qualifikation / deine Definition von *.* meine Definition von *.* . Muss es sein das wir uns hier gegenseitig an der Dummheit anderer aufreiben?

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Im Westen nichts neues..

    ..und weil wir uns lieber gegenseitig lieber die Eier lang ziehen können andere mit uns auch immer machen was sie wollen. Ist beim NotSan ja nicht anders.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.