Fußball-EM: Deutsche Helfer vor Ort


Paris (rd_de) – Das Französische Rote Kreuz hatte im Frühjahr 2016 die nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften um Unterstützung bei der diesjährigen Fußball-EM gebeten. Das Deutsche Rote Kreuz schickte jetzt zwei Ansprechpartner für den Sanitätsdienst nach Frankreich. 

Frankreich Fussball 2016

Die beiden DRK-Mitarbeiter sollen in den kommenden Wochen bei den EM-Spielen der deutschen Nationalmannschaft den Sanitätsdienst des Französischen Roten Kreuzes (FRC) unterstützen. Vor allem wird es dann um die Betreuung deutscher Fans in den Stadien gehen.

„Wir werden als Mittler zwischen den deutschen Fans und den Helfern vom Französischen Roten Kreuz eingesetzt“, erklärt Helge Gilcher, Rettungsassistent im Saarländischen Roten Kreuz. Zusammen mit seiner Kollegin Melissa Simon vom Bayerischen Roten Kreuz ist er seit Dienstag (07.06.2016) in Frankreich.

„Wir sind da, wenn Verständigungsschwierigkeiten zwischen den deutschen Fans und den französischen Helfern auftreten sollten“, erklärt Gilcher. Besonders wichtig ist das, wenn medizinische Notfälle auftreten und alles schnell gehen muss.“

Nach einem ersten Briefing in Paris werden die beiden DRK-Helfer am Freitag nach Évians-les-Bains weiterreisen, wo sie gemeinsam mit dem FRC einen Erste-Hilfe-Posten im Base Camp der deutschen Nationalmannschaft besetzen und auch die öffentlichen Trainings des Teams betreuen.

Finden Spiele der deutschen Nationalelf in Stadien statt, in denen das FRC den Sanitätsdienst übernimmt, sind sie als Ansprechpartner dabei, um gegebenenfalls zu helfen. Das erste Mal wird das beim zweiten Vorrundenspiel des deutschen Teams am 16. Juni 2016 in Saint-Denis der Fall sein.

(10.06.2016; Symbolfoto: HM/fotolia.com)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?