Interschutz erstmals in Polen


Kielce (pm) – Seit 1980 veranstaltet die Deutsche Messe AG mit der Interschutz eine der international wichtigsten Messen für Feuerschutz und Rettungswesen. Nun wird die Messe auch ins Ausland gebracht. Als erster Schritt wurde eine Kooperation mit der polnischen Fachmesse „Edura“ vereinbart.

Vom 12. bis 14. Juni 2013 zeigen auf dem Messegelände in Kielce, rund 170 Kilometer südlich von Warschau, mehr als 150 Aussteller die jüngsten Trends aus den Bereichen Rettungswesen, Brandschutz, Katastrophenschutz, Sicherheit und Personenschutz.

„Mit der Interschutz haben wir eine sehr starke und international etablierte Messemarke im Portfolio“, sagt Andreas Gruchow, Auslandsvorstand der Deutschen Messe AG. „Diese werden wir konsequent ins Ausland bringen, um den international agierenden Unternehmen eine perfekte Plattform für Geschäftsanbahnung zu bieten.“

Wie auf der Interschutz können sich auf der „Edura“ Besucher über die neuesten technischen Entwicklungen informieren. Die Aussteller zeigen Lösch- und Spezialfahrzeuge sowie alles, was die Feuerschutz- und Rettungsbranche für ihre Arbeit benötigt. Auch technische Ausrüstungen für Rettungsleitstellen sowie individuelle Schutzmittel werden vorgestellt.

Durch eine stabil positive Wirtschaftsentwicklung in den vergangenen Jahren würden in Polen Feuer- und Rettungsschutz zurzeit umfangreich und mit hohen Investitionssummen modernisiert, teilte die Deutsche Messe AG mit. Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Produkten sei enorm. Dank des positiven Umfeldes sei Polen derzeit für die Feuerschutz- und Rettungsbranche einer der interessantesten Märkte weltweit.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?