FSME-Risikogebiete auf einen Klick


München (pm) – Eine einfache und verlässliche Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand bezüglich der Risikogebiete für die von Zecken übertragene Hirnhautentzündung FSME zu informieren, bietet das interaktive Postleitzahlentool auf zecken.de.

Einfach die gewünschte Postleitzahl im gelben Landkreisschild eingeben und anzeigen lassen, ob hier ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit FSME besteht. Diesen Service können jetzt auch andere nutzen: Über einen einfachen Code kann das Postleitzahlentool in andere Webseiten eingebunden werden.  Dabei sorgt Zecken.de dafür, dass die Angaben auf dem neusten Stand sind. Die Aktualisierung des Postleitzahlen-Tools erfolgt automatisch, ohne zusätzlichen Aufwand für die Betreiber der Webseite. Die interaktive Verbreitungskarte berücksichtigt bereits die neuen Risikogebiete 2010, die aktuell durch das Robert Koch Institut ausgewiesen wurden.

Den Code gibt es kostenfrei unter http://www.zecken.de/index.php?id=775

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?