Zwei BTW-Unfälle mit glücklichem Ausgang


Der BTW in Essen hatte keine Fahrgäste an Bord.

Der BTW in Essen hatte keine Fahrgäste an Bord.

Essen/Celle (ots/rd.de) – Zwei Orte und zwei Behindertentransportwagen im Schulbuseinsatz, die schließlich seitlich auf dem Asphalt zum Stehen kamen.

In Stoppenberg bei Essen kollidierte gestern gegen 8.00 Uhr ein Kleinbus eines Behinderten-Fahrdienstes mit einem VW Polo. Zuerst wurde angenommen, der 56 Jahre alte Busfahrer wäre im Fahrzeug eingeklemmt, was sich schließlich nicht bewahrheitete. Dennoch bedurfte er der notärztlichen Versorgung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste im speziell für Rollstuhltransporte ausgelegten Wagen.

Die 57-jährige Unfallgegnerin des VW Polo war durch den Unfall so aufgewühlt, dass auch sie mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Über den genauen Unfallhergang, machte die Polizei in Essen keine Angaben.

Auch in Celle ist der Schulbus ohne Fahrgäste im Straßengraben gelandet.

Auch in Celle ist der Schulbus ohne Fahrgäste im Straßengraben gelandet.

Nur eine Stunde und 25 Minuten später krachte es gestern auf der Landesstraße 298 zwischen Ovelgönne und Rixförde bei Celle. Der 20-jährige BTW-Fahrer der Malteser aus Hannover kam aus bisher ungeklärter Ursache zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn.

Im Begegnungsverkehr kollidierte er dann mit einem Renault Scenic, der von der 57-jährigen Frau gesteuert wurde. Beide Fahrzeuge berührten sich mit den jeweils linken Fahrzeugseiten. Im weiteren Verlauf kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Die Dame geriet mit ihrem Auto in den rechten Seitenraum. Beim Versuch des Gegenlenkens überschlug sich ihr Fahrzeug und kam letztendlich auf der Straße zum Stillstand.

Der Scenic der Unfallgegnerin hielt der Kollision und einem Überschlag stand. Die Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen.

Der Scenic der Unfallgegnerin hielt der Kollision und einem Überschlag stand. Die Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen.

Direkt hinter dem Auto der 57-jährigen Frau fuhr eine Ärztin aus Winsen, die sofort an der Unfallstelle die Erstversorgung der Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungsdienste übernahm.

Der BTW-Fahrer konnte unverletzt aus seinem havarierten VW T5 klettern. Auch hier in Celle ein Riesenglück, dass der im Schulbusbetrieb verkehrende BTW keine Kinder an Bord hatte. Die Renault Scenic-Fahrerin überstand trotz geradezu aufgerissener Fahrerseite und Überschlag den Crash mit leichten Verletzungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?