Unfall im Munitionsbunker


Priort (pol) – Schwer verletzt wurde ein am Mittwochvormittag ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes bei Arbeiten im Bereich eines Munitionsbunkers in der Döberitzer Heide.

Der 51-jährige Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes arbeitete auf einem eigens dafür vorgesehenen abgesperrten Gelände, als sich der Unfall ereignete. Nach Pressemeldungen war der Arbeiter noch selbst in der Lage per Handy den Notruf zu wählen. Nach Aussage der Polizei wurde der Mann am Körper verletzt. Nach vorläufiger Einschätzung seien die Verletzungen zwar schwer, aber nicht lebensgefährlich. Über die näheren Umstände des Unfalls ist noch nichts bekannt.

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Arbeiter in eine Klinik nach Berlin geflogen. Die zuständige Arbeitssicherheitsbehörde hat ihre Untersuchungen aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?