Tote bei Flugzeugunglück in Madrid


Madrid (rd.de) – Bei einem schweren Flugzeugunglück in Madrid (Spanien) sind am Mittwochnachmittag nach offiziellen Angaben mindestens 153 Menschen ums Leben gekommen. Nur 19 Passagiere überlebten den Unfall schwer verletzt.

Eine Maschine der spanischen Fluggesellschaft Spanair war beim Start gegen 14.50 Uhr am Flughafen Barajas (Foto) über die Piste hinausgeschossen, zerschellt und in Flammen aufgegangen. Eine weithin sichtbare Rauchsäule war kurz danach über dem Flughafengelände zu sehen. Die Feuerwehr setzte auch Hubschrauber mit Außenlastbehältern bei den Löscharbeiten ein.

Bei der verunglückten Maschine handelte es sich um eine MD-80 der Gesellschaft Spanair. Diese war auf dem Weg auf die Insel Gran Canaria.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?