Tödlicher Zwischenfall auf Rastplatz


Hunderdorf (pol) – Zu einem tödlichen Zwischenfall kam es am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages auf der Autobahnrastanlage „Bayerwald Süd“.

Nach Polizeiangaben befand sich ein 51-jähriger Schwede bosnischer Herkunft als Passagier eines Reisebusses auf der Autobahn A 3, als der Busfahrer gegen 04.25 Uhr an der Rastanlage Bayerwald Süd (Gemeinde Hunderdorf, Landkreis Straubing-Bogen) eine Pause einlegte. 

Der Schwede nutzte die Zeit, um den Bus zu verlassen und eine Zigarette zu rauchen. Als er wieder einstieg, erlitt der Mann einen Schwächeanfall und stürzte die Stufen des Einstiegs rücklings hinunter. Dabei schlug so heftig mit dem Kopf auf dem Asphalt des Parkplatzes auf, dass er gleich ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt und verstarb. Der hinzugerufene Rettungsdienst konnte dem Mann nicht mehr helfen.

Die Kripo Straubing nahm den Unglücksfall auf und ließ über das schwedische Generalkonsulat die Angehörigen des Verunglückten verständigen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?