Stromunfall am Essen Hauptbahnhof


Essen (BF) – In der Nacht zum Samstag (28.12.2013) wurden Rettungsdienst und Feuerwehr Essen um 02:33 Uhr zu einem Stromunfall auf dem Gleis 12 des Essener Hauptbahnhofes alarmiert.

Auf dem Gleis stand die S-Bahn 6, welche auf die Weiterfahrt Richtung Düsseldorf wartete. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein junger Mann offenbar der Hochspannungsleitung des Fahrdrahtes gefährlich nahe. Augenzeugen wurden durch einen Lichtbogen – ein greller Blitz – sowie einem lauten Knall aufmerksam auf den verunfallten Mann. Da die Fahrleitung der Bahn bis zu 15.000 Volt führt, erlitt der Mann schwerste Verbrennungen.

Ein zufällig an der Einsatzstelle anwesender Feuerwehrmann und Mitarbeiter der Bahnpolizei leiteten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Der eintreffende Rettungsdienst mit Notarzt setzten die Maßnahmen fort.

Der Mann wurde durch die Feuerwehr aus dem Gleisbett gerettet und in eine Klinik nach Duisburg gebracht. Weitere anwesende Personen mussten durch den Rettungsdienst und einen Notfallseelsorger betreut werden. Eine junge Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?