Schwerer Verkehrsunfall bei Neuhaus


Sassenburg (ots) – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine 19 Jahre alte Autofahrerin aus Gifhorn bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 188 zwischen Neuhaus und Dannenbüttel.

Die 19-jährige fuhr mit ihrem VW Polo auf der B 188 in Richtung Wolfsburg. In einer leichten Linkskurve kam sie aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den vereisten Grünstreifen und fuhr zunächst zwei Leitpfosten um. Beim Versuch gegen zu lenken geriet der Polo ins Schleudern und krachte frontal in einen entgegenkommenden Skoda Roomster, der von einer 38jährigen Gifhornerin gesteuert wurde.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Skoda nach rechts in den Graben, aus dem Polo wurde der Motorblock herausgerissen und flog mehrere Meter durch die Luft, ehe er ebenfalls im Graben landete. Die 19-jährige zog sich bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen zu. Sie musste von Einsatzkräften der Feuerwehr Gifhorn mit hydraulischem Werkzeug aus ihrem Fahrzeugwrack befreit werden und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen.

Die 38-jährige Skoda-Fahrerin wurde schwer verletzt, erlitt u.a. eine Schlüsselbeinfraktur und wurde mit dem Rettungswagen ins Gifhorner Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, der von der Polizei auf insgesamt ca. 15.000,- Euro beziffert wird. Die Bundesstraße 188 war von 15 Uhr bis 17 Uhr voll gesperrt.

Eingesetzt waren neben zwei Streifenwagen der Polizei aus Weyhausen und Gifhorn auch die Feuerwehren aus Gifhorn, Dannenbüttel und Westerbeck, zwei Notärzte und die Teams zweier Rettungswagen aus Gifhorn und Brome.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?