Schlafwandlerin stürzt aus drittem Stock


Berchtesgaden (BRK/ml) – Eine 41-jährige Schlafwandlerin aus Nordrhein-Westfalen hat am frühen Samstagmorgen einen acht Meter tiefen Sturz aus dem dritten Stock eines Hotels am Obersalzberg leicht verletzt überstanden.

Die Urlauberin war auf schneebedeckten Sträuchern gelandet, die den Sturz abdämpften. Das Rote Kreuz versorgte die Frau notärztlich und brachte sie danach in Salzburger Unfallkrankenhaus.

Als die verletzte Frau am Hotelpersonal vorbeilief und keinen gesunden Eindruck machte, wurde sofort ihr Mann verständigt, der gleich die offene Balkontüre des Zimmers im dritten Stock bemerkte. Den ersten Ermittlungen der Berchtesgadener Polizei zufolge hatte die Frau wohl schlafgewandelt und war dabei aus dem dritten Stock abgestürzt. Ihr Glück: Schneebedeckte Sträucher dämpften den Aufprall ab, so dass sie mit Schürfwunden und Prellungen davonkam. Die Leitstelle Traunstein schickte kurz nach 2 Uhr das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Berchtesgadener Notarzt zum Einsatzort. Nach medizinischer Erstversorgung musste die Patientin zur weiteren Untersuchung ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?