Schießerei vor einer Kneipe


Hamburg (pol/BF) – Ein Toter und ein Schwerverletzer sind die Bilanz eines Streits, der heute früh gegen Mitternacht mit Schüssen endete.

Nach ersten Erkenntnissen kam es in einem Lokal zwischen mehreren Personen zu einem verbalen Streit, der sich anschließend auf die Straße verlagerte. Aus noch ungeklärter Ursache wurden auf die 28 und 30 Jahre alten Opfer Schüsse abgegeben. Durch mehrere Zeugen alarmierte Polizeibeamte nahmen noch am Tatort einen 31-jährigen Mann als Tatverdächtigen vorläufig fest. Sechs weitere Männer wurden ebenfalls vorläufig festgenommen, als sie vom Tatort flüchteten.

Die Feuerwehr Hamburg fand an der Einsatzstelle zwei Personen vor, die durch Schüsse niedergestreckt wurden. Die Rettungskräfte beförderten einen Mann in Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei besteht Lebensgefahr. Der Andere erlag hingegen noch an der Einsatzstelle seinen schweren Schussverletzungen. Bei dem Toten handelt es sich um einen 30-jährigen Mann, der durch mindestens einen Schuss tödlich verletzt wurde. Die Mordkommission im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?