Scheunendach unter Schneelast eingestürzt


Rappoltengrün (BRK) – Am Montag gegen 05.15 Uhr brach das halbe Dach einer 25 mal 15 Meter großen landwirtschaftlichen Stallung, bedingt durch die extreme Schneelast, ein. Wie durch ein Wunder kamen sowohl die Bewohner als auch die 60 Kühe im betroffenen Stall mit dem Schrecken davon.

Durch den Einsturz wurde auch die Außenwand des Gebäudes verschoben. Im Stall befanden sich zur Unfallzeit 60 Kühe und Kälber. Die im Stall installierten massiven Versorgungsleitungen verhinderten, dass das eingestürzte Dach die Rinder unter sich begrub. So konnten alle Tiere unverletzt befreit werden.

Die Rinder wurden evakuiert und mit einem Viehtransporter in Nachbarhöfen und bei Verwandten des betroffenen Landwirtes in Wickendorf untergebracht. Das Technische Hilfswerk sicherte die unversehrt gebliebene Dachhälfte mit Stützen. Personenschaden entstand nicht. Der Sachschaden wird nach Aussagen der Polizei auf 150.000 Euro geschätzt.

Das Rote Kreuz sicherte während der ganzen Zeit die Hilfskräfte von Feuerwehr und THW sanitätsdienstlich mit einem Rettungswagen ab. Gegen 6 Uhr wurden die Rotkreuz-Betreuungseinheiten sowie die SEG IuK zur weiteren Unterstützung herbeigerufen. Das Rot Kreuz baute anschließend eine Betreuungsstelle auf, in der warmes Essen und Getränke verteilt wurden.

Etwa 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr, das Technische Hilfswerk Kronach und des Bayerischen Roten Kreuzes waren vor Ort.

  • Eingesetzte Kräfte des Roten Kreuzes:
    • Einsatzleiter Rettungsdienst
    • Rettungwagen Wache Steinbach/Wald
    • SEG Betreuung
    • SEG Information und Information (SEG IuK)
    • Pressearbeit
    • K-Schutz Rettungswagen aus Kronach

2 Responses to “Scheunendach unter Schneelast eingestürzt”

  1. Konrad Fischer on Dezember 21st, 2010 09:41

    Ja was, haben die Rappoltengrüner Kühe und Kälber vielleicht zu wenig klimaschädliche Treibhausgase ausgestoßen, daß die globale Erwärmung nun so dürftig herumzittert? Think global, act local!

  2. Mario Ziener on Dezember 28th, 2010 09:57

    Vielleicht sollte man auch erst mal den Unterschied zwischen Klima und Wetter verstehen bevor solche, hoffentlich nicht ernst gemeinten, Kommentare abgegeben werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?