Rettungswagen kollidiert mit Pkw


Düsseldorf / Meerbusch (ots) – Kurz vor Erreichen des Einsatzortes verunglückte am Sonntagabend ein Rettungswagen, als er an der Anschlussstelle Büderich auf die A 52 auffuhr und dort mit einem Pkw kollidierte. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt.

Dem Unfallgeschehen vorangegangen war zunächst ein Alleinunfall eines 40-jährigen Mannes aus Düsseldorf. Dieser war um kurz vor 20 Uhr mit seinem Jaguar an der Anschlussstelle Büderich auf die A 52, in Fahrtrichtung Roermond, aufgefahren und hatte dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dieses kollidierte mit den Schutzplanken und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Da zunächst unklar war, ob sich der 40-Jährige bei dem Unfall verletzt hatte, wurde von Zeugen der Rettungsdienst alarmiert.

Wenige Minuten später wechselte der eintreffende Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn vom Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Büderich auf die Hauptfahrbahn. Ein 64-jähriger Neusser befuhr zu diesem Zeitpunkt mit seinem Mercedes die Hauptfahrbahn in Richtung Roermond. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zur Kollision zwischen dem Benz und dem Rettungswagen. Dabei wurden die 51-jährige Beifahrerin im Mercedes und der Fahrer des Rettungswagens leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn Roermond eine Stunde gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?