Rekord: Weniger Verkehrstote gab es noch nie


Wiesbaden (Destatis) – Im Jahr 2008 wurden in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen 4.467 Menschen im Straßenverkehr getötet. Der niedrigste Stand seit dem Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1950.

Damit hat sich 2008 die positive Entwicklung der letzten Jahre bei den Getöteten mit einem Rückgang um 9,7 % oder 482 Personen gegenüber dem Vorjahr verstärkt fortgesetzt. Anders als ein Jahr zuvor wurden im Jahr 2008 auch weniger Menschen bei Straßenverkehrs­unfällen verletzt. Die Zahl der Verletzten ist gegenüber 2007 um 5,5 % auf rund 407.900 gesunken.

Mehr Verkehrstote gab es im letzten Jahr in Hamburg (+ 30 % oder neun Personen), in Sachsen-Anhalt (+ 4,7 % oder zehn Personen), in Rheinland-Pfalz (+ 3,2 % oder sieben Personen) und in Sachsen (+ 3,0 % oder sieben Personen). In den übrigen Bundesländern wurden im Vergleich zum Vorjahr weniger Getötete im Straßenverkehr gezählt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?