Rauchgasvergiftung nach Wohnungsbrand


Göttingen (BF) – Bei einem Brand im Tobias-Mayer-Weg wurde am Dienstagmorgen in Göttingen eine Wohnung komplett zerstört. Die Bewohnerin konnte noch selbstständig die Wohnung verlassen, erlitt jedoch eine schwere Rauchgasvergiftung.

Gegen halb fünf Uhr morgens rückte die Feuerwehr Göttingen zu dem Wohnungsbrand in der Hochparterre aus. Über die Eingangstür und den Balkon gingen jeweils ein Angriffstrupp mit C-Rohr in die Wohnung vor und löschten das Feuer. Die übrigen Bewohner des Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen, da Brandrauch über geöffnete Fenster in ihre Wohnungen gelangte. Nach einer Druckbelüftung des Hauses konnten diese jedoch in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Einsatz war der Einsatzleitdienst mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr Göttingen sowie dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Drehleiter der Feuerwache Klinikum. Als erstes vor Ort war die Ortsfeuerwehr Weende mit zwei Fahrzeugen. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt-Einsatzfahrzeug vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?