Polizist schießt sich selbst ins Bein


Hamburg (ots) – Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte am Montagvormittag der Hamburger Rettungsdienst im Stadtteil Wandsbek zu bewältigen.

Anlässlich der Überprüfung eines Verdächtigen wollten Beamte des LKA 6 (Organisierte Kriminalität) gegen 10:00 Uhr in der Maxstraße ein Fahrzeug anhalten und den Fahrer überprüfen. Die Polizisten stoppten das Fahrzeug vom Audi A 3 und verließen ihren Dienstwagen. Dabei löste sich aus der Pistole eines 40-jährigen Kriminalbeamten unabsichtlich ein Schuss, das Projektil drang in den Oberschenkel des Beatmten ein.

Notarzt und RTW wurden verständigt. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Beamte in eine Klinik gebracht. Der 31-jährige zu überprüfende Fahrzeuginsasse wurde wegen Verdacht des Rauschgifthandels vorläufig festgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?