Pkw geriet ins Schleudern – ein Leichtverletzter


BAB 2, Rheda-Wiedenbrück (ots) – (GM) Am 18.03.2008 gegen 20.20 Uhr wurde ein 46-jähriger Audi-Fahrer aus Arnsberg auf der A 2 etwa einen Kilometer vor dem Autobahnkreuz Rheda-Wiedenbrück leicht verletzt. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn geriet der Audi auf der Richtungsfahrbahn Dortmund ins Schleudern. Das Fahrzeug drehte sich und kam quer zur Fahrbahn auf dem mittleren und linken Fahrstreifen zum Stillstand. Ein nachfolgender 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Itzehoe konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Der Mercedes kollidierte zunächst mit dem Audi und prallte anschließend gegen die Mittelschutzplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi nach rechts quer über die Fahrbahn geschleudert. Auf dem Seitenstreifen kollidierte er mit einem LKW-Zug, dessen Fahrer zeitgleich zur Hilfeleistung angehalten hatte. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Vor Ort waren Feuerwehr und Rettungskräfte aus Gütersloh im Einsatz. Gesamtschaden: ca. 16.000,- Euro.

Während der 1 ½-stündigen Bergung und Unfallaufnahme lief der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbei. Es entstand ein Stau von zwischenzeitlich einem Kilometer Länge.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?