Passant stürzt zwischen Bahnsteig und Zug


Hamburg (ots) – Schwere Kopfverletzungen zog sich am Donnerstagmorgen bei einem Unfall am Bahnhof Berliner Tor in Hamburg ein 40-Jähriger zu. Er war zwischen Bahnsteig und einfahrenden Zug gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall morgens um 08.48 Uhr an Gleis 3 des Bahnhofs Berliner Tor. 

Nach ersten Erkenntnissen ging der offenbar alkoholisierte 40-Jährige bei Einfahrt der aus Richtung Ohlsdorf einfahrenden S-Bahn seitlich auf den Zug zu. An der Bahnsteigkante stürzte der Mann. Er versuchte sich noch, an der fahrenden S-Bahn festzuhalten, stürzte schlussendlich aber zwischen S-Bahn und Bahnsteigkante in den Gleisbereich.

Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der Verletzte aus dem Gleisbereich gerettet und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort befindet er sich jetzt auf einer Intensivstation zur weiteren Behandlung.

Aufgrund der Einsatz – bzw. Rettungsmaßnahmen mussten die entsprechenden S-Bahngleise von 08.54 Uhr bis  09.30 Uhr gesperrt werden. Gleichzeitig erfolgte eine Stromabschaltung für die S-Bahngleise.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?