Neues Rettungszentrum 2011 fertig


(Quelle: Kreis Soest) Kreis Soest (pm) – Schon im Juli 2010 soll der Baubeginn für das neue Rettungszentrum des Kreises Soest erfolgen, die Übergabe des fertigen Gebäudes ist bereits für September 2011 geplant.

Mit dem Dortmunder Unternehmen Derwald GmbH & Co. KG steht der Investor für das erste PPP-Projekt (Public Private Partnership) des Kreises Soest Gewehr bei Fuß, das Konzept ist fertig, jetzt geht es Schlag auf Schlag: Schon im September 2011 ist die Übergabe geplant.

Rettung- und Polizeileitstelle unter einem Dach

Das Investitionsvolumen für das Rettungszentrum umfasst 15,8 Mio. Euro, zusätzliche 2,36 Mio. Euro fließen in die ohnehin zu modernisierende Leitstellentechnik. In das neue Gebäude, das eine Bruttogrundfläche von rund 6.000 Quadratmetern und einen Bruttorauminhalt von rund 36.000 Kubikmetern umfasst, ziehen die Rettungswache Soest, die Leitstelle für Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz, die Polizeileitstelle, das Sachgebiet Verwaltung der Abteilung Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz, die Abteilung Veterinärdienst und die Kreisfeuerwehrzentrale ein. Als einmalig in ganz NRW kennzeichneten Landrätin Eva Irrgang und Polizeidirektor Manfred Dinter die räumliche Zusammenführung von Rettungs- und Polizeileitstelle unter einem Dach. Dieses Konzept habe Pilotcharakter und setze Maßstäbe.

Bessere Abläufe im K-Schutz

Durch die Zusammenfassung der verschiedenen Bereiche des Katastrophenschutzes unter einem Dach würden Abläufe optimiert, die Zusammenarbeit verbessert und damit der Schutz der Bevölkerung nachhaltig und zukunftssicher gestaltet. Darüber hinaus sei diese Zusammenarbeit unter einem Dach wirtschaftlicher als die Wahrnehmung der Aufgaben an verschiedenen Orten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?