Modernisierung der Hubschrauberflotte abgeschlossen


Chri­stoph 35 in Bran­den­burg an der Ha­vel, Typ EC 135 T2i (Quelle: Mäl­chers, BBK)

Bonn (BBK) – Die Bundespolizei erhielt im Juni 2012 die letzten beiden Polizeihubschrauber, die zum Modernisierungsprogramm der Bundespolizeihubschrauberflotte gehören. Auch die Zivilschutz-Hubschrauber des Bundes mit ihren 12 Standorten in Deutschland gehören zum Modernisierungsprogramm.

Es ist das umfangreichste Beschaffungsprogramm der letzten Jahre für die Bundespolizei. Es umfasste die Einsatz- und Schulungshubschrauber der Bundespolizei und im gleichen Zeitraum wurden auch die Zivilschutz-Hubschrauber (ZSH) des Bundes ersetzt, die im täglichen Luftrettungsdienst von Pilotinnen und Piloten der Bundespolizei geflogen werden.

In drei Gewichtsklassen werden ausschließlich moderne Hubschrauber vom Typ EC 120, EC 135, EC 155 und AS 332 Super Puma im Polizeiflugbetrieb und der Luftrettung betrieben.

Die orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber sind Teil des Ausstattungspotenzials, das der Bund den Ländern für den Katastrophen- und Zivilschutz zur Verfügung stellt. Sie unterstützen nicht nur die Luftrettung in Deutschland, sondern sind auch für den Katastrophenfall gerüstet.

Die 16 Zivilschutz-Hubschrauber des Bundesministeriums des Innern (BMI), die an 12 Luftrettungszentren stationiert sind, sind mit dem aktiven Hinderniswarnsystem HELLAS (Helicopter Laser Radar) ausgestattet. Dieses weltweit einzigartige System warnt vor dem Einflug in Hindernisse unter Sichtflugbedingungen bei Tag und Nacht und leistet so einen erheblichen Beitrag zur Steigerung der Flugsicherheit.

Die „Retter in Orange“ wurden im letzten Jahr 17.293 Mal zum Einsatz bei Notfällen gerufen. Die fliegenden Notärzte haben insgesamt 10.897 Patienten direkt am Unfallort behandelt und 4.586 Menschen wurden zur Versorgung weitertransportiert.

2 Responses to “Modernisierung der Hubschrauberflotte abgeschlossen”

  1. Ösi on Juli 3rd, 2012 10:21

    Nicht, dass der Mensdorff da auch seine schmutzigen Hände im Spiel hatte. Siehe akut http://www.profil.at/articles/1226/560/332886/mensdorff-sold-hubschrauber-lieferanten-eurocopter

  2. Jörn on Juli 3rd, 2012 15:45

    Die Rede des Staatssekretärs im Bundesministerium des Innern, Herrn Klaus-Dieter Fritsche, die er am 27. Juni 2012 gehalten hat, bekommt durch diesen mir neuen Sachverhalt ein besonderes „Geschmäckle“, zumal im veröfentlichten Redemanuskript der Firmenname EUROCOPTER durchgehend mit Großbuchstaben geschrieben wurde – was beim Vorlesen des Manuskripts ja eigentlich völlig ohne Belang ist…

    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Reden/DE/2012/06/PSTS_transporthubschrauber.html?nn=109576 vom 02.07.2012

    Na ja, die Rede wird ihm wohl einer seiner vielen Referenten geschrieben haben, zumal der Staatssekretär zurzeit völlig andere Probleme hat, ich sage nur: BfV, NSU, Aktenvernichter…

    Sommerlich-warme Grüße aus dem Südwesten unserer Republik

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?