Mehr als 300 DRK-Helfer beim Nature-One Festival


Kastellaun (drk) – Mehr als 300 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes werden vom 02. bis 06. August 2012 rund 55.000 Festivalbesucher betreuen und sich um deren medizinische Versorgung kümmern. Der DRK Kreisverband Rhein-Hunsrück e.V. ist seit 17 Jahren Kooperationspartner für den gesamten Sanitätsdienst bei einem der größten Techno-Festivals Deutschlands.

Bereits seit Wochen bereitet sich das Team um Einsatzleiter Heinz-Dieter Wieß auf den Großeinsatz vor. Schon frühzeitig muss Notfallmaterial bestellt und überprüft werden, damit zu Beginn der Veranstaltung alles einsatzbereit ist. Auch die große Anzahl von Sanitätspersonal ist eine Herausforderung für das Team der Einsatzleitung.

Die über 300 Rotkreuzhelfer müssen auf die Schichtpläne verteilt und, entsprechend ihrer Qualifikation, zu bestimmten Aufgaben eingeteilt werden. „Es war in diesem Jahr nicht einfach, ausreichend Personal für so einen großen Einsatz zu finden. Durch die gute Zusammenarbeit des Roten Kreuzes in Rheinland-Pfalz und das große ehrenamtliche Engagement unserer Helfer ist es uns auch in diesem Jahr wieder gelungen, ausreichend Personal zur Verfügung zu haben.“ erklärt Einsatzleiter Heinz-Dieter Wieß die aktuelle Personalsituation.

Auch aus Hessen werden Rotkreuzhelfer am Sanitätsdienst teilnehmen. Nicht nur für die Behandlung von Festivalbesuchern braucht es qualifiziertes Personal, auch in der Einsatzleitung und der Feldküche sind speziell ausgebildete Profis eingesetzt, um zum Gelingen des Einsatzes beizutragen.

Zur Versorgung der Festivalbesucher setzt das DRK auf der Nature-One auf bewährte Einsatzkonzepte. Dabei stehen zwei Großzelte mit jeweils 300 m² Behandlungsfläche zur Verfügung, eines auf dem Festivalgelände und ein weiteres auf dem Campingplatz. Sie teilen sich in einen allgemeinen Behandlungsbereich und zwei Intensivbehandlungsplätze je Zelt.

Die Behandlungszelte sind auch personell ein Schwerpunkt: Rund 30 Rettungsassistenten, Sanitäter und Ärzte kümmern sich hier um die Patienten. Unterstützt werden sie von mehreren mobilen Einsatzteams, die bei Notfällen auf dem Festivalgelände schnell vor Ort sind.

Erstmals wird eine Veranstaltung dieser Größenordnung komplett über den neuen Digitalfunk abgewickelt. DRK-Einsatzleiter Heinz-Dieter Wies erläutert dazu: „Bevor wir diese weitreichende Entscheidung getroffen haben, wurde die neue Technik in vielen Einsätzen und Übungen getestet. Nachdem wir hier gute Erfahrungen gemacht haben, wollen wir in diesem Jahr mit der neuen Technik starten. Für den Notfall haben wir allerdings eine Rückfallebene mit dem bisherigen Analogfunk eingeplant.“

„Für unsere Helfer ist die Nature-One jedes Jahr ein großes Treffen der Rotkreuzfamilie, worauf sich viele schon Monate vorher freuen. An dieser Stelle gilt unser Dank auch den Familien und Arbeitgebern der Rotkreuzhelfer, die den Einsatz der ehrenamtlichen mittragen.“ freut sich DRK-Pressesprecher Philipp Köhler über das Engagement der vielen Ehrenamtlichen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?