Malteser eröffnen Verbindungsbüro in Berlin


Malteser eröffnen Verbindungsbüro in Berlin (Foto:Wolf Lux)Köln/Berlin (MHD) – Gestern haben die Malteser ihr Verbindungsbüro in Berlin eröffnet. Damit ist die große deutsche Hilfsorganisation mit einer Verbindungsstelle in der Bundeshauptstadt präsent, welche die Belange aller Malteser Einrichtungen vertritt.

Bundesverteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg sprach als Hauptredner zu den rund 120 anwesenden Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Guttenberg bezeichnete das Ehrenamt als besonderes Kennzeichen der Malteser und gratulierte zur Eröffnung der Dependance in der Hauptstadt. Die Bundeswehr arbeitet mit den Maltesern bei der Betreuung von Bundeswehrangehörigen nach dem Auslandseinsatz zusammen. „Ich hoffe, dass sich die Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Maltesern weiter fortsetzt“, sagte er.

Ziel des Malteser Verbindungsbüros ist es, Entscheidern in Politik und Verwaltung die umfangreichen Erfahrungen eines bundesweit agierenden Sozialunternehmens zur Verfügung zu stellen. Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident des Malteser Hilfsdienst e.V., sagte in seiner Eröffnungsrede: „Unser Verbindungsbüro wird für fundierte Antworten zur Verfügung stehen, anstoßen, Sachverhalte auch in anderem Licht zu sehen und unsere Erfahrung auch in politische Entscheidungsprozesse einbringen.“

In Hintergrundgesprächen und Kolloquien sollen Informationen aus der weltweiten Malteserarbeit für mehr als 12 Millionen Bedürftige sowie die Erfahrungen des Malteserordens einfließen und einen Beitrag dazu leisten, dass die Interessen und Anliegen einer Hilfsorganisation stärker als bisher gehört werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?