Lastwagen drückt BMW durch die Leitplanke


Schlüsselfeld (pol) – Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 sind am Donnerstagvormittag drei Pkw-Insassen schwer verletzt worden. Ein Lastwagen rammte auf dem Seitenstreifen stehende Fahrzeuge.

Ein holländischer Lkw hatte offensichtlich ein auf dem Standstreifen haltendes Auto übersehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden sowohl der Lkw als auch der gerammte BMW eine Böschung hinunter geschleudert. Die Autobahn war für etwa 15 Minuten komplett gesperrt.

Der Unfall ereignete sich wenige Minuten vor 10.00 Uhr etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Schlüsselfeld in Richtung Frankfurt. Dort war zunächst eine Autofahrerin auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern geraten. Die 22-jährige Mercedes-Fahrerin aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt hatte die Leitplanke touchiert und mit ihrem Fahrzeug anschließend auf dem Seitenstreifen angehalten. Kurz danach stoppte ein mit vier Personen besetzter BMW aus dem Raum Freising.

Während der Beifahrer bereits ausgestiegen war und sich mit der Mercedes-Fahrerin unterhielt, um ihr Hilfe anzubieten, kam ein holländischer Sattelzug auf der schneebedeckten Fahrbahn ebenfalls ins Schleudern, nachdem der Fahrer wegen der Straßenverhältnisse seine Geschwindigkeit verringern wollte. Das Fahrzeug geriet zunächst auf den Überholstreifen und von dort wieder nach rechts, bevor es den auf dem Standstreifen stehenden BMW mit voller Wucht rammte. Das Auto, in dem zu diesem Zeitpunkt noch drei Personen saßen, wurde quasi durch die Leitplanke gedrückt und landete unmittelbar danach an einem Baum. Der mit Sammelgut für Luftfracht beladene Sattelzug kam erst am Ende einer etwa fünf Meter langen Böschung zum Stehen.

In dem BMW erlitt ein Mann auf der Rücksitzbank lebensgefährliche Verletzungen. Er musste von der Feuerwehr Schlüsselfeld, die mit 12 Mann angerückt war, aus dem Fahrzeug befreit werden. Der BMW-Fahrer und eine weitere Person auf dem Rücksitz erlitten schwere Verletzungen. Der 57-jährige Lkw-Fahrer kam entgegen der ersten Meldung unverletzt davon.

Die Rettungsleitstelle hatte zur Versorgung und für den Abtransport der Verletzten drei Rettungsfahrzeuge und einen Notarzt an die Unfallstelle entsandt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?