Kellerbrand: Acht Erwachsene und sechs Kinder verletzt


Essen (ots) – Am Freitagabend ist im Keller eines siebengeschossigen Hauses in Essen-Horst ein Feuer ausgebrochen. Der Brandrauch zog ins Treppenhaus und machte diesen Rettungsweg für die Bewohner des Gebäudes zunächst unbrauchbar.

Erst als der Brand unter Kontrolle, die Rauchabzugshaube geöffnet und ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht war, zog der Rauch nach oben ab und die Einsatzkräfte konnten auf diesem jetzt wieder sicheren Weg 15 Personen in Sicherheit bringen. Zeitgleich wurden an der Gebäuderückseite weitere 25 Menschen nebst einem Kaninchen und einem Wellensittich über zwei Drehleitern ebenfalls in Sicherheit gebracht.

31 dieser insgesamt 40 Personen, darunter sechs Kinder, wurden in einem Bus der EVAG zentral gesammelt, rettungsdienstlich versorgt und registriert. Auf Anweisung des Leitenden Notarztes wurden dann acht Erwachsene (darunter die Mütter der Kinder) und die sechs Kinder mit drei Fahrzeugen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Sie verbrachten dort unter Beobachtung die Nacht.

Nach abschließender Kontrolle, Schadstoffmessungen und Freigabe aller 27 Wohneinheiten des Gebäudes, die zum Teil mit technischen Hilfsmitteln geöffnet werden mussten, konnten die verbliebenen Mieter entscheiden, ob sie die Nacht in ihren Wohnungen verbringen wollten. Zum Teil sind sie auch bei Freunden oder Bekannten untergekommen. Das komplette Haus war vorübergehend ohne Stromversorgung, ein Notdienst des Energieversorgers musste wegen der Schäden an der Elektroinstallation durch Wärmeeinwirkung die Hausanschlusskästen vom Netz nehmen.

Die Feuerwehr war mit 55 Einsatzkräften aus Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr vor Ort, die Gesamteinsatzdauer betrug mehr als vier Stunden. Brandursache und Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?