Jugendlicher zwischen Wand und Heizkörper eingeklemmt


Koblenz (BF) – In den frühen Morgenstunden des Sonntags ging bei der Feuerwehr in Koblenz ein ungewöhnlicher Notruf ein. Ein Jugendlicher sei zwischen Wand und Heizkörper gerutscht und könne sich alleine nicht mehr befreien.

Der Notruf entpuppte sich tatsächlich als völlig zutreffend. Der Heizkörper hatte sich zusätzlich oben von der Wand gelöst und mit der Eingangstür des engen Raumes verkeilt, sodass diese nicht mehr zu öffnen war. Beim Eintreffen war der Jugendliche ansprechbar, hatte jedoch einen reduzierten Allgemeinzustand.

Es wurde zur weiteren Erkundung mit der Stichsäge ein Loch in den oberen Bereich der Tür gesägt. Der Jugendliche war mit einem Bein zwischen die Anschlussrohre gerutscht und steckte dort fest. Ein weiteres, größeres Loch in der Tür ermöglichte einen Zustieg zu dem Jugendlichen zur Erstversorgung. Auf Grund starker Schmerzen wurde der Jugendliche vom Rettungsdienst mit Schmerzmittel versorgt.

Um dem Heizkörper von der Wand zu nehmen, musste der Heizkreislauf im Heizraum entlüftet werden. Anschließend wurden die Anschlussrohre des Heizkörpers mit der Stichsäge durchtrennt. Der Jugendliche konnte so befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Es wurde versucht, eine Heizungsnotdienstfirma an die Einsatzstelle zu alarmieren. Dieser Versuch blieb jedoch erfolglos.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?