Gefahrgutunfall: Lkw-Fahrer verletzt


Leipzig (BF) – Bei einem Gefahrgutunfall am frühen Mittwochabend (22.05.2013) stürzte ein mit zirka 12.000 Litern Diesel beladener Tanklaster auf der Bundesstraße B 181 nahe Leipzig in den Graben.

Kurz hinter Schkeuditz-Dölzig kam der Lkw gegen 17.20 Uhr von der Fahrbahn ab. Er kam in der Böschung auf der Fahrerseite zum Liegen. Das Tankfahrzeug schlug Leck und der Inhalt begann auszulaufen. Vorbeifahrende Passanten informierten daraufhin die zuständige Leitstelle in Delitzsch. Diese alarmierte die Feuerwehr aus Dölzig sowie den Rettungsdienst.
 
Kurz nach dem Unfall näherte sich das Fahrschulfahrzeug der Feuerwehr Leipzig der Unfallstelle. Durch Fahrlehrer und -schüler wurde die Einsatzstelle abgesichert. Der Fahrer des Tankfahrzeuges wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt und betreut. Der Mann hatte sich aus eigener Kraft aus seinem Lkw befreien können.

Auf Grund des auslaufenden Gefahrgutes wurden umfangreiche Spezialkräfte nachgefordert. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen und stellte den Brandschutz sicher. Um den verbliebenen Tankinhalt umpumpen zu können, wurde ein weiteres Tankfahrzeug bereitgestellt. Zur Bergung wurde der Rüstzug der Feuerwehr Leipzig angefordert.

Der verletzte Lkw-Fahrer wurde von einem RTW-Team der Firma Promedic aus Grünau sowie der Besatzung des NEF der Johanniter aus Schkeuditz versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?