Fünf Verletzte bei Zimmerbrand


Düsseldorf (BF) – Am Samstagnachmittag wurden bei einem Zimmerbrand in Düsseldorf fünf Hausbewohner verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 50 000 Euro.

Die Feuerwehr wurde um 12.07 Uhr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache
Behrenstraße eintrafen, waren in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses
bereits Fensterscheiben geplatzt und dichter Rauch drang nach draußen.

In der Wohnung war zuvor im Wohnzimmer im Bereich der Stereoanlage aus ungeklärter Ursache
ein Brand ausgebrochen. Als der Mieter, etwa Mitte 30, das Feuer bemerkte, leitete er selbst
Löschversuche mit einem Gartenschlauch aus dem Keller ein. Ein Passant sah in der Zwischenzeit
den Rauch aus dem Fenster dringen, lief in brennende Wohnung und holte den rußgeschwärzten
Mieter raus. Er wurde sofort vom Rettungsdienst behandelt und in Begleitung eines Notarztes mit
einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Drei Mieter aus dem zweiten Obergeschoss
wurden mit Hilfe einer Drehleiter aus dem verqualmten Gebäude gerettet. Insgesamt waren acht Hausbewohner betroffen. Bei allen wurden Messungen des Kohlenmonoxidgehaltes ihres Blutes
durchgeführt. Bei vier weiteren Bewohnern waren die Werte und äußere Anzeichen so, dass ein
Transport in ein Krankenhaus erforderlich war.

In der Zwischenzeit wurde in der Wohnung die Brandbekämpfung durchgeführt und das gesamte
Gebäude kontrolliert. Weil die restlichen Wohnungen ebenfalls leicht verraucht waren, mussten vier
Wohnungstüren gewaltsam geöffnet werden, da auf Klingeln und Klopfen niemand antwortete. Der
Brand war nach 40 Minuten gelöscht. Es waren Einsatzkräfte von zwei Feuerwachen und drei
Notärzte vor Ort.

Es entstand ein Sachschaden von mehr als 50 000 Euro; die Brandwohnung ist zurzeit nicht
bewohnbar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?