Fünf Tote bei Wohnhausbrand


Unna (rd.de) – Bei einem Wohnhausbrand in Unna sind am Freitag fünf Menschen ums Leben gekommen. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Die Einsatzkräfte wurden am frühen Freitagmorgen in die Zechenstraße zu einem Feuer gerufen. Ein Bewohner hatte sich schwer verletzt ins Freie retten und einen Notruf absetzen können. Weil fast zeitgleich mehrere weitere Notrufe in der Leitstelle eingingen, gingen die Disponenten von einer MANV-1-Stufe aus. Neben zwei Löschzügen wurden deshalb auch drei Rettungswagen und ein Notarzt zur Einsatzstelle geschickt.

Während sich die Einheiten auf der Anfahrt befanden, wurde bekannt, dass sich womöglich noch sechs Personen in dem brennenden Gebäude befänden. Daraufhin wurden weitere Kräfte – unter anderem vier zusätzliche RTW, ein Notarzt und der Leitende Notarzt – alarmiert.

Als die ersten Helfer dann um 04:47 Uhr eintrafen, sahen sie, dass der Anbau eines Wohnhauses in voller Ausdehnung in Brand stand. Weite Teile des angrenzenden Hauptgebäudes standen ebenfalls in Flammen. Eine Frau konnte schwer verletzt aus dem Gebäude gerettet werden. Zwei weitere, reanimationspflichte Bewohner starben noch an der Einsatzstelle. Später stieß die Feuerwehr auf drei weitere Menschen, die nur noch tot aus dem Haus geborgen werden konnten.

Neben 95 Kräften der Feuerwehr Unna waren unter anderem auch rund 25 Kräfte des Rettungsdienstes aus dem Kreisgebiet sowie ein Team der Notfallseelsorge im Kreis Unna vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?