Feuerwehrmann bei Löscharbeiten schwer verletzt


Elsfleth (ots/rd.de) – Ein reetgedecktes Einfamilienhaus geriet am Donnerstagmittag in Elsfleth, Niederhörne, in Brand. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann schwer verletzt.

Im Haus hielt sich glücklicherweise nur der Hauseigentümer auf, der den Brand selber bemerkte und sofort die Feuerwehr informierte. Nach bisherigem Ermittlungsstand brach das Feuer vermutlich am Schornstein aus, ein Kaminofen war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in Betrieb.

Die Feuerwehr hatte bei den Löschversuchen eine verletzte Person zu beklagen. Nach Angaben der Lokalpresse stolperte ein Feuerwehrmann und bekam den Wasserstrahl eines C-Rohres aus geringer Entfernung ins Gesicht. Dabei soll er sich schwere Gesichts- und Augenverletzungen zugezogen haben und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Wegen der starken Rauchentwicklung und folgender Aufräumarbeiten wurde die L 864 bis mindestens 17 Uhr gesperrt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen werden am Freitag aufgenommen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 300.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?