Erfolglose Suche auf der Isar


München (BF) – Kurz nach Mitternacht ging am Samstag in der Integrierten Leitstelle München ein Notruf über eine Person in der Isar ein.

Ein 20-jähriger Mann aus Honduras war aus ungeklärter Ursache im Bereich der Thalkirchner Brücke in die Fluten geraten. Ein Freund versuchte noch, ihn zu halten, konnte ihn aber nicht mehr fassen. Daraufhin konnte er sich gerade noch selbst aus der Isar retten.

Einsatzkräfte der Feuerwehr München, die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr und ein Hubschrauber der Polizei suchten vergeblich die Isar großräumig nach dem Vermissten ab. Nach eineinhalb Stunden musste die Suche aber erfolglos abgebrochen werden.

Das Kriseninterventionsteam München betreute die Begleiter des Verschwundenen. Die Ermittlungen zum Hergang und dem Verbleib des 20-Jährigen übernahm die Polizei.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?