Einsatz für die Rettungslore


Hamburg (rd.de/BF) – Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte ein 30-jähriger Mann von einer Brücke aus auf das Gleisbett der darunterliegenden S-Bahn. Um den Verletzten dem Rettungsdienst übergeben zu können, kam eine Rettungslore zum Einsatz.

Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten am Mittwochabend den Verletzten mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung aus dem Gleis. Um den Patienten dem Rettungsdienst zu übergeben, brachte ihn die Feuerwehr mit einer so genannten Rettungslore zum etwa 400 Metern entfernten Hauptbahnhof. Hier wurde er nach rettungsdienstlicher Erstversorgung notarztbegleitet ins Krankenhaus befördert.

Für die Dauer des Einsatzes wurden mehrere Gleise der S-Bahn durch die Feuerwehr stromlos geschaltet und gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?