Einsatz bei der Wok-WM


Schönau am Königssee (BRK/ml) – 28 Sanitäter der BRK-Bereitschaften und zwei Notärzte haben am Samstag Stefan Raabs Wok-WM auf der Kunsteisbahn am Königssee abgesichert. Für die Promis stand ein zusätzlicher Rettungswagen mit Notarzt bereit.

Aus der Sicht des Roten Kreuzes verlief die Großveranstaltung mit rund 6.500 Zuschauern sehr friedlich und ruhig. 13 Patienten mussten die Ehrenamtlichen versorgen, wobei eine Frau mit Kreislaufproblemen und ein Bewusstloser ins Krankenhaus gebracht wurden. Showpraktikant Elton stieß bei der Ausfahrt aus dem Kreisel so heftig mit dem Kopf an, dass er kurzzeitig ohnmächtig war.

„Von Kreislaufproblemen über kleine Verletzungen bis zum Sturz war alles geboten“, fasst Einsatzleiter Markus Zekert zusammen. Für die Sanitäter des Roten Kreuzes bedeutete die Wok-WM drei Tage lang viel Arbeit. Bereits am Donnerstag- und Freitagabend standen sie beim Training und bei der Qualifikation für Notfälle aller Art bereit. Im Vorfeld bauten sie an der Bahn in einem beheizten Schnelleinsatzzelt einen Behandlungsplatz auf, in dem Patienten versorgt und betreut werden konnten. Fußtrupps und ein ATV waren auf dem Gelände unterwegs, um im Ernstfall schnell eingreifen zu können.

Was lustig aussah, wurde kurzzeitig zum bitteren Ernst: Showpraktikant Elton stieß bei der Ausfahrt aus dem Kreisel so heftig mit dem Kopf an, dass er kurzzeitig ohnmächtig war. Im Ziel konnte er aber schon wieder lachen und ließ sich von Notarzt und Sanitätern versorgen. Eine 27-jährige Besucherin mit Kreislaufproblemen und ein bewusstloser 24-jähriger Besucher mussten in die Kreisklinik Berchtesgaden gebracht werden.

 

(Wok WM, Foto: BRK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?