Drei weitere Fahrzeuge für die ZELK


Sprendlingen (pm) – Innenstaatssekretärin Heike Raab hat drei weitere Fahrzeuge der Zentralen Einrichtung Landesvorhaltung Katastrophenschutz (ZELK) in Dienst gestellt und dem DRK Landesverbandes Rheinland-Pfalz einen Förderbescheid in Höhe von 86.700 Euro überreicht. 

„Die ZELK leistet seit mittlerweile fünf Jahren wichtige und erfolgreiche Arbeit für einen gut aufgestellten Katastrophenschutz“, sagte Raab am Freitag in Sprendlingen (Landkreis Mainz-Bingen). Mit der zentralen Einrichtung sei man in der Lage, rein vorsorglich größere Sicherheitsmaßnahmen bei Großveranstaltungen zu organisieren. „Es ist es beruhigend zu wissen, dass bei diesen Veranstaltungen im Hintergrund Versorgungsstrukturen aufgebaut sind, die im Fall eines Falles schnell und effektiv helfen können“, so die Staatssekretärin.

Die ZELK stelle mit ihrer Behandlungsplatzkomponente eine Ergänzung zum Rettungsdienst dar und sei darüber hinaus auch auf Grund ihres  Aufbaus in unterschiedlichen Modulen  für Unglücksfälle auch größeren Ausmaßes einsetzbar, so die Staatssekretärin weiter. Mit der Betreuungskomponente könne erforderlichenfalls zentral von Sprendlingen auf Ereignisse wie Extremhochwasser, Schneekatastrophen und Vergleichbares reagiert werden, um die Menschen mit Decken, Unterkunft oder Kleidung zu versorgen.

„Die ZELK hat sich in den letzten fünf Jahren als absoluter Gewinn für den rheinland-pfälzischen Katastrophenschutz herausgestellt. Daher danke ich dem DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz und allen in der ZELK tätigen Helferinnen und Helfern für ihr großes Engagement für die Allgemeinheit“, sagte Raab.

6 Responses to “Drei weitere Fahrzeuge für die ZELK”

  1. Horst Lühmann via Facebook on Juli 14th, 2012 09:02

    Ja ja für das DRK habt ihr das geld ne ne eine schande!!!!!!

  2. Ralf Schmidt via Facebook on Juli 14th, 2012 09:13

    @ Horst. Wie darf man das verstehen?

  3. Jörn on Juli 14th, 2012 09:30

    @Horst Lühmann via fb: Was wollen Sie uns mit Ihrem Kommentar denn sagen? Fakt ist, dass in Rheinland-Pfalz das Rote Kreuz Quasi-Monopolist im RD und KatS ist und auch die ZELK im Auftrag des ISIM vorhält. Ergo bekommt es auch die meisten Fahrzeuge – alles im legalen Bereich!

    Jetzt wieder regnerische Grüße aus dem Südwesten der Republik

  4. Horst Lühmann via Facebook on Juli 15th, 2012 00:06

    weil ich auf das DRK scheiße und das ein Großen Haufen und da stehe ich zu!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Jörn on Juli 15th, 2012 08:45

    @Horst Lühmann via fb (15.07.2012 – 00:06): Auch Ihr zweiter Kommentar fällt zunächst auf Sie selbst zurück. Und die Uhrzeit Ihres fb-Comments lässt vermuten, dass das eine oder andere Samstagabend-Bier zu viel gewesen sein dürfte…

    Mein Tipp für Ihr zukünftiges (Nicht-)Tun: Erst Hirn einschalten, dann Finger auf dem iPad/iPhone o. Ä. kreise(l)n lassen. 😉

    Sonnige Grüße aus „Deutsch-Südwest“, wo das DRK immer noch die Nummer 1 ist – sei es im RD oder im KatS 🙂

  6. Jörn on Juli 15th, 2012 10:51

    intern: Dem FAHRZEUG im Titel am besten noch ein E anhängen 🙂

    Schönen Sonntag noch 🙂

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?