Drei Kinder brechen im Eis ein


Neuss-Reuschenberg (pol) – Am Donnerstag wurden der Kreisleitstelle Kinder gemeldet, die ins Eis des Reuschenberger Sees eingebrochen sein sollen.

Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte hatte sich ein 10-jähriger Junge selbständig an das Ufer retten können. Zwei weitere Kinder waren etwa in der Mitte des Sees zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sie sich im Wasser.

Feuerwehrleute, die sich in Schutzanzügen den Eingebrochenen nähern wollten, brachen ebenfalls im Eis ein.

Die Besatzung eines Rettungshubschraubers warf einen Rettungsring auf die Eisfläche. Ein ebenfalls zehnjähriger konnte den Ring erfassen und dann an das Ufer gezogen werden. Die beiden Schüler wurden in ein Krankenhaus transportiert.

Der dritte Junge ging mehrmals mit dem Kopf unter die Wasseroberfläche. Der Hubschrauber zog an einem Seil ein Rettungsboot mit Feuerwehrleuten über die Eisfläche. Wenig später konnte der 9-jährige aus dem Wasser geborgen werden. Er wurde noch vor Ort reanimiert und später mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?