Drachenflieger abgestürzt


Gössenheim (pol) – Bei einem Flugunfall ist am Mittwochnachmittag ein Drachenflieger in Gössenheim abgestürzt. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus geflogen.  

Kurz nach 14.30 Uhr war der 57-Jährige, der als erfahrener Drachenflieger gilt, am Startplatz im Bereich der Ruine Homburg in die Luft gegangen. Als der Mann nach Angaben der Polizei bereits ca. 20 Minuten geflogen war, zog aus bislang ungeklärtem Grund das Rettungssystem des Drachen auf. Dadurch wurde der Bremsfallschirm aktiviert, sodass der Drachen aus ca. 50 Meter Höhe unterhalb des Startplatzes in einem mit Büschen und Sträuchern bewachsenen Steilhang stürzte.

Der Drachenflieger, der bei dem Absturz offenbar schwerere Rückenverletzungen erlitten hatte, war ansprechbar und wurde vom Notarzt und einem RTW-Team des BRK vor Ort versorgt. Danach brachte ein Hubschrauber den Schwerverletzten in die Uniklinik Würzburg.

Die Freiwillige Feuerwehr Gössenheim war zur Rettung des Verletzten mit neun Kräften an der Absturzstelle im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?