13-jähriger Fußgänger stirbt nach Kollision mit Rettungswagen


Lübeck/Hamburg (rd.de) – In einen schweren Verkehrsunfall war in Lübeck die Besatzung eines Rettungswagens verwickelt. Laut Polizei erfasste das Fahrzeug bei einer Alarmfahrt am Donnerstagnachmittag (03.03.16) einen 13-jährigen Jungen, der an einer Fußgängerampel bei Rot die Straße überquerte. 

RTW-Unfälle in Lübeck und Hamburg: ein Toter, ein Schwerverletzter. Symbolfoto: Markus Brändli

RTW-Unfälle in Lübeck und Hamburg: ein Toter, ein Schwerverletzter. Symbolfoto: Markus Brändli

Bevor der RTW zum Stehen kam, beschädigte er noch am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Unter Schock leitete die Besatzung sofort die medizinische Versorgung des lebensgefährlich verletzten Jungen ein.

Die Rettungs- und Absicherungsmaßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes und weiterer RTW übernahmen dann Beamte eines Löschzugs der Feuerwache 1. Diese hatten sich auf einer Alarmfahrt zu einem Brandmeldeanlageneinsatz befunden und am Unfallort aufgeteilt. Der Junge wurde zur weiteren Behandlung in die Uniklinik gefahren, wo er im Verlauf des Abends starb.

RTW überrollt schlafenden Obdachlosen

In Hamburg ist am Donnerstagabend ein Rettungswagen bei der Ausfahrt zu einem Einsatz über die Beine eines 47-jährigen Obdachlosen gerollt. Der Mann hatte sich vor das Tor der Feuer- und Rettungswache Innenstadt (F11) gelegt – vermutlich zum Schlafen. Sein Oberkörper war in einem Gerüst verborgen, das wegen Bauarbeiten zurzeit vor der Wache steht.

Wie der „NDR“ berichtet, hat die RTW-Besatzung unmittelbar nach der Ausfahrt aus der Fahrzeughalle das Überfahren bemerkt. Der Fahrer stoppte den Rettungswagen sofort. Zusammen mit seinem Kollegen zog er den Verletzten unter dem Fahrzeug hervor und versorgte ihn. Mit Verdacht auf Oberschenkelfraktur wurde der Mann in einem anderen RTW in ein Krankenhaus transportiert.

(04.03.2016)

2 Responses to “13-jähriger Fußgänger stirbt nach Kollision mit Rettungswagen”

  1. Alfred Schmitt on März 9th, 2016 12:36

    Wacht auf

    Es passieren immer mehr Unfälle mit Rettungsdienst Fahrzeugen. Gründe : Keine Berücksichtigung schon in der Fahrschulen, Fehlendes Fahrsicherheitstraining, viel zu junge Fahrer ohne Fahrpraxis.

    Herzlichst

  2. Norton on März 9th, 2016 15:04

    @Alfred Schmitt

    was hat dieser Beitrag mit dem Artikel zu tun?

    „Berücksichtigung in der Fahrschule“ bezieht sich das auf die Fahrer RTW oder andere Verkehrsteilnehmer (was hat das mit dem Artikel zu tun)?
    „Fehlendes Fahrsicherheitstraining“ was hätte das hier geändert (rote Fußgängerampel)?
    „junge Fahrer ohne Fahrpraxis“ (was weißt Du über die RTW Besatzung im Artikel?)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?