„Crash-Rettung“ nach Verkehrsunfall


Nürnberg (BF) – In der Nacht vom 05. auf 06. Januar 2009 ereignete sich in der Schweinauer Hauptstraße ein schwerer Verkehrsunfall, der eine Crash-Rettung erforderlich machte.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein PKW ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Dabei wurde der 29-jährige Fahrzeuglenker in seinem Toyota eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Nürnberg befreit werden.

Aufgrund seiner Verletzungen musste eine Eil-Rettung (sog. Crash-Rettung) durchgeführt werden. So konnte der Verunfallte innerhalb kürzester Zeit aus seinem Wrack gerettet werden.

Weil durch den seitlichen Aufprall der Lenkrad-Airbag und Beifahrer-Airbag nicht auslösten, mussten die Retter vorsichtig vorgehen, damit sie sich nicht selbst oder den Patienten durch eine Nachauslösung gefährdeten.

Mit schweren Verletzungen wurde der Mann vom Rettungsdienst in ein Nürnberger Krankenhaus gebracht. Die Schweinauer Hauptstraße war für etwa eine Stunde für den stadteinwärtigen Verkehr gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?