BRK-RTW in Lübeck sichergestellt


Lübeck (rd.de) – Der Rettungswagen wurde im bayerischen Nördlingen gestohlen und schließlich durch die Polizei am Lübecker Bahnhof sichergestellt.

Wie die Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag erfahren hat, war dem BRK der Diebstahl bis dahin noch nicht einmal aufgefallen, weil es sich um ein Bereitschaftsfahrzeug handelt und die Wache nur sporadisch besetzt ist. Das Fahrzeug fuhr 700 Kilometer quer durch Deutschland und landete in Lübeck schließlich auf einem Abschleppwagen. Passanten wunderten sich über den Rettungswagen aus Bayern und informierten die Polizei.

One Response to “BRK-RTW in Lübeck sichergestellt”

  1. Dr N on Mai 20th, 2011 14:30

    Beim Lesen der Überschrift vermutete ich zunächst, dass der RTW entwendet werden konnte, da er unverschlossen und mit steckendem Schlüssel auf der Straße stand. … Offenbar war es in diesem Fall anders. Der Täter ist wahrscheinlich ein Insider. …

    In so mancher Region ist es Praxis den RTW unverschlossen und mit steckendem Schlüssel an Einsatzstellen oder im Hof der Rettungswache stehen zu lassen. Man wundert sich, dass nicht mehr passiert. Vielleicht führt der aktuelle Fall ja dazu über Maßnahmen gegen eine Entwendung von Rettungsfahrzeugen nachzudenken.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?