Brand in Mehrfamilienhaus – Bewohner mit Leitern gerettet


Darmstadt (ots) – Aus der Kasinostraße wurde heute um 00.18 Uhr eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. 30 Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden, 13 Personen kamen mit Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte es in einem Apartment im zweiten Stockwerk. Eine weibliche Person, bei der die Personalien zur Zeit noch nicht eindeutig feststehen, konnte bewusstlos geborgen werden. Auf Grund der starken Rauchentwicklung mussten weitere Bewohner des Hauses, zum Teil mit mobilen Leitern und einer Drehleiter, evakuiert werden.

Insgesamt wurden 13 Personen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Person wurde in eine Druckgaskammer nach Murnau verbracht. Der Zustand der bewußtlosen Frau wird als lebensbedrohlich bezeichnet.

Von den zunächst etwa 30 Evakuierten wurden sieben Personen in Hotels untergebracht. Die restlichen kamen Privat unter oder konnten nach entsprechender Belüftung durch die Feuerwehr wieder zurück in ihre Apartments.

Die Freiwillige Feuerwehr von Arheilgen und die Berufsfeuerwehr Darmstadt war mit insgesamt 60 Einsatzkräften, Drehleitern und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls eingesetzt waren ein Notarzt und 5 Rettungswagen sowie mehrere Polizeistreifen. Die Kasinostraße war während des Rettungseinsatzes für zweieinhalb Stunden gesperrt.

Mehrere im Anschluss an die Löscharbeiten im Haus durchgeführte Festnahmen bezogen sich auf ein im gleichen Haus noch vor dem Brand stattgefundene Schlägerei. Ob hier ein Zusammenhang mit dem Brand besteht bedarf weiterer Ermittlungen. Die Kriminalpolizei in Darmstadt wurde eingeschaltet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?